Brillenwerte verstehen – Was bedeuten die Brillenwerte?

Der Brillenpass bzw. die Brillenverschreibung sieht erstmal schwieriger aus, als sie ist. Aber was beuten die Brillenwerte eigentlich? Darum geht es hier.

Sehtest

Wenn du vom Sehtest kommst, bekommst du einen Zettel, der etwa so aussieht, wie auf dem Bild. Damit weiß der Optiker, welche Gläser er in deiner Brille verbauen muss. Doch was bedeuten die vielen Zahlen?
Zunächst sind es einfach drei Blöcke (LM, AR, und SUBJ), die jeweils folgendes bedeuten.

Alte Brillenwerte (LM)

Eigene Brillenwerte

Der erste Block zeigt die Werte deiner alten Brille. Das sind die Werte, die herauskommen, wenn der Mitarbeiten deine Brillen mitnimmt, um sie zu vermessen.
Bei (R) stehen die Werte für das rechte, bei (L) für das linke Glas. Was die Zahlen im einzelnen bedeuten, dazu gleich mehr.

Die Messung am Autorefraktometer (AR)

Der Autorefraktometer1 (das Ding, in das man guckt und einen Heißluftballon am Ende einer Straße sieht) vermisst dein Auge voll automatisch. Dies dient dem Optiker als Anhaltspunkt, um deine Brillenwerte zu bestimmen. Der Block (AR) zeigt die Ergebnisse dieser Messung.

Subjektive Brillenglasbestimmung (SUBJ)

Zuletzt geht das “mit welchem Glas ist das Bild besser”-Spiel los und der Optiker bestimmt, welche Gläser für dich persönlich am angenehmsten sind. Das Ergebnis davon steht in dem Block (SUBJ).
Die Zahlen bei VA (visual acuity, Sehschärfe) ganz unten geben an, welche Zeile du beim Sehtest mit den Gläsern lesen konntest. Meistens ist das 1.0 oder 1.2. Was die Zahlen bedeuten kannst du im Beitrag über die Snellen-Tafel lesen.

Brillenwerte im Brillenpass – Was bedeuten die Zahlen?

Brillenwerte

Auf dem kleinen Kärtchen, das du zu deiner Brille bekommst (Brillenpass) stehen die Werte deiner Brille und noch einiges an anderem Schnick-Schnack. Uns interessieren nur die rot eingerahmten Zahlen. Die anderen Werte beschreiben dein Brillengestell, die Glassorte und andere Werte, die der Optiker benötigt.
Die Werte in dem Kasten sind wieder nach Auge (L oder R) sortiert.

Sphärische Korrektur (SPH)

Die erste Zahl (meist die größere) ist die sphärische Korrektur (SPH) und beschreibt die Brechkraft des Glases (in Dioptrien). Das ist die Zahl, die man meint, wenn man sagt, dass man -4,25 Dioptrien braucht.

Im Grunde sagt diese Zahl aus, wie weit du maximal scharf sehen kann. So bedeuten -4,25 dpt, dass du 23 cm weit scharf sehen kannst. Dann wird es verschwommen.
Hier habe ich beschrieben, was eine Dioptrie anschaulich bedeutet. Dort findest du auch eine Umrechentabelle von Dioptrien zu Zentimeter.

Zylinder-Korrektur (CYL)

Brillenwerte Astigmatismus

Unscharfe Abbildung durch Astigmatismus

Die zweite Zahl wird oft im Zusammenhang mit einer Hornhautverkrümmung auftauchen. Das ist die Astigmatismus-Korrektur. Dein Brillenglas hat in einem bestimmten Teil mehr Stärke, als in dem anderen. Das ist nötig, wenn dein Auge nicht kugelig, sondern etwas plattgedrückt ist (ok, eigentlich ist es ein wenig komplizierter). Dann brauchst du in einem bestimmten Bereich mehr Stärke. Diese zusätzliche Stärke ist die Zylinder-Korrektur (CYL).

In dem Beispiel bedeutet das also, dass das rechte Glas -4,25 dpt hat und zusätzlich an bestimmten Stellen noch -1,50 dpt oben drauf. Das heißt also, es hat stellenweise -5,75 dpt, Stellenweise nur -4,25dpt.

Achse (AXS)

Die Zylinder-Korrektur hat eine bestimmte Richtung. Das bedeutet, dass das Glas also z.B. vertikal von oben nach unten stärker ist, als horizontal von links nach rechts. Die letzte Zahl (AXS) zeigt an, in welcher Richtung die höhere Stärke liegt.

Das Ganze wir in Grad (°), genauso wie auf einem Geodreieck angegeben. 0° bedeutet, dass die stärkere Stärke vertikal ist und 90° beutet, dass sie horizontal liegt. Die Zahl geht bis maximal 180°. Sie sagt nichts über die Stärke deines Glases, sondern dient nur zum Beschreiben, wie die CYL-Korrektur ausgerichtet werden muss.

Du kannst den Einfluss des Astigmatismus auch selbst testen (Astigmatismus-Test) und sogar die Achse und Zylinder selbst messen.

Brillenwerte

Wie ich finde, ist das weniger schwierig, als es aussieht. Leider hat zumindest mir nie jemand erklärt, was die Werte überhaupt bedeuten. Falls dich das interessiert, dann google ein bisschen nach “Brillenpass”. Da gibt es noch mehr Infos. Oder stelle mir deine Fragen einfach direkt hier. Ich freue mich, wenn ich helfen kann.

Quellen / weitere Informationen
  1. Spektrum. Augenrefraktometer

8 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Toller Beitrag! Jetzt hab ich meinen Ausdruck auch endlich verstanden 🙂
    LG Eli

  2. Welche Werte kommen in den Brillenpass, SUBJ oder AR?

  3. Muss ich bei einer Bestellung nun nur die Werte aus “Subj” angeben? Beim AR ist ein Cyl von -0,25 und beim “Subj” nix… Auf meinem letzten Brillenpass ist die PD viel niedriger als auf dem Ausdruck jetzt. Wie kann das sein? Vielen Dank schon mal!

    • Hey Anna,

      die Werte bei SUBJ sind die, die der Optiker dann zum Anfertigen der Brille benutzt. Wenn du also z.B. im Internet selbst bestellen möchtest, nimmst du die Werte aus SUBJ. CYL kannst du dann einfach leer lassen.

      Die Pupillendistanz (PD), also der Abstand zwischen deinen Augen kann schon mal variieren. Entweder, weil der Abstand sich verändert hat (z.B. im Wachstum, etc.) oder auch, weil die Messung nicht immer so genau durchführbar ist.

      Bei mir kommen da auch hin und wieder kleine Abweichungen vor. Ist nichts Tragisches und macht, meiner Erfahrung nach, keinen wirklich bemerkbaren Unterschied bei der Brille.

      Viele Grüße
      Boris

      • Hey Boris, vielen Dank!
        Noch eine Frage.
        Ich hab mit der alten Stärke (L -1,5; R -1,75) keine Probleme und hab den Test nur gemacht, weil ich mir ein neues Modell bestellen wollte. Überlege nun statt den neuen Werten (L-2,00; R-2,25), doch wieder die alten anzugeben… Ich benutze die Brille nur draußen und bei der Arbeit. Zuhause nur zum Fernsehen ☺
        Wäre das wohl klug?

      • Wenn du mit der Stärke der alten Brille gut zurecht kommst, dann halte ich persönlich das sogar für eine ziemlich gute Idee! Aber definitiv nur, wenn du nicht das Gefühl hast, dass du nicht gut sehen kannst.

        Wenn du dich für die neuen Brillenwerte entscheidest, werden sich deine Augen vermutlich recht schnell an sie gewöhnen. Beim nächsten Sehtest gibts dann wieder 0,25 bis 0,50 dpt mehr, usw. usw.

Schreibe einen Kommentar