Erste schwächere Fernbrille – So findest du die richtige Stärke (2/2)

Im zweiten Teil zeige ich dir, wie du aus deinen Messwerten die Stärke für deine erste schwächere Fernbrille bestimmen kannst. Legen wir direkt los.

Hier gehts zum ersten Teil. Schau ihn dir an, bevor du weiter machst.

Du hast deine Naharbeit im Griff, deine Augen sind voll aufgeladen und warten nur darauf, dass du ihnen die Chance gibst, deine Kurzsichtigkeit zu verbessern. Super gut. Dann wird es Zeit für deine erste schwächere Fernbrille.

So findest du die richtige Stärke

Du erinnerst dich: Mit der neuen Fernbrille solltest du die 20/30 Zeile auf deiner Snellen Tafeln (in Innenräumen) gut erkennen können (also einen Visus von etwa 0,7 haben). Vielleicht sogar noch den einen oder anderen Buchstaben in der nächsten Zeile.

schwächere Fernbrille

Wie schon bei deiner Nahbrille hast du verschiedene Möglichkeiten. Bei deiner ersten schwächeren Fernbrille ist das mit Herumprobieren verbunden. Bei allen nachfolgenden Brillen wird es viel einfacher.

1.) Sehweiten-Messungen und Dioptrien

Wie steht es um deine Sehweiten-Messungen in den letzten Tagen? Was ist dein High-Score, dein absolutes Maximum? Wie viel ist das in Dioptrien? Der Wert ist ein guter Ausgangspunkt. Wenn der Wert zwischen zwei möglichen Glasstärken liegt, darfst du ruhig in Richtung schwächeres Glas abrunden.

2.) Fernbrille und Lesebrillen

Am besten ist, wenn du einfach ausprobieren kannst, welche Stärke die geeignete ist. Die Prozedur ist die gleiche, wie bei deiner Nahbrille. Diesmal mit deiner aktuellen Fernbrille. Darüber kommen die Plus-Brillen.

Mit welcher Kombination an Brillen hast du einen Visus von 0,7? Verrechne die beiden Brillenwerte. Wenn deine Fernbrille also -4,50 dpt hat und die Plus-Brille +0,50 dpt, hat deine neue Fernbrille -4,00 dpt.

schwächere Fernbrille

Hierfür brauchst du schwächere Plus-Brillen als für deine Nahbrille. Vermutlich reichen +0,25, +0,50 dpt, +0,75 dpt oder +1,00 dpt. Vergleiche auch mit dem Ergebnis aus deinen Sehweiten-Messungen. Es sollte in etwa das Gleiche herauskommen.

Die schwächeren Plus-Brillen findet man leider kaum in der Drogerie. Falls du also keine Plus-Brillen in schwachen Stärken zur Hand hast, versuche einfach eine der anderen Methoden.

3.) Faustformel

Wenn du keine passenden Plus-Brillen finden kannst, kannst du im Notfall auch die Faustformel benutzen. Ziehe etwa 0,50 bis 1,00 dpt von der Stärke deiner aktuellen Fernbrille ab. Orientiere dich aber dabei unbedingt auch an den Ergebnissen deiner Sehweiten-Messungen.

4.) Finde einen hilfsbereiten Optiker

Falls du möchtest und dein Augenarzt beziehungsweise Optiker mitmacht, kannst du auch einfach darum bitten, dass du mit deiner Brille einen Visus von etwa 0,7 haben möchtest. Wenn du Glück hast (oder eher den richtigen Optiker), ist das kein Problem und er bestimmt mit dir die passenden Brillenwerte.

Nahbrille und Fernbrille

Achte darauf, dass der Stärkenunterschied zwischen linkem und rechtem Glas bei deiner Fernbrille und Nahbrille gleich ist. Wenn bei deiner Nahbrille links eine halbe Dioptrie weniger ist als rechts, dann unbedingt auch bei deiner neuen Fernbrille.

schwächere Fernbrille

Wir wollen für den Anfang nicht zu viele Dinge auf einmal ändern. Deine Augen und dein visueller Kortex haben mit der neuen Brille auch so schon genügend zu tun. Es soll alles so angenehm wie möglich sein.

Umgang mit Astigmatismus

Behalte die Astigmatismus-Korrektur von deiner jetzigen Fernbrille bei. Auch hier: So wenig Änderungen wie möglich. Dein System hat erstmal genug zu tun. Um den Astigmatismus kümmern wir uns später.

Falls du die Zylinder-Korrektur für deine Nahbrille geringer gewählt hast, hat deine neue Fernbrille eine höhere Zylinder-Korrektur als deine Nahbrille. Achte aber auch hier wieder auf einen gleichbleibenden Unterschied zwischen linkem und rechtem Glas.

schwächere Fernbrille

Bevor du deine Fernbrille bestellst

Merkst du, was hier gerade passiert? Das hier ist wahrscheinlich die erste schwächere Fernbrille seit Jahren. Wahrscheinlich sogar in deinem ganzen Leben. Das ist etwas Besonderes.

Besorge dir deine neue Fernbrille sobald du dich bereit fühlst. Gib nicht zu viel Geld aus. Schon bald wird auch sie dir zu stark sein.

Wenn du deine Brille bekommst, setze sie nicht einfach auf und los gehts. Deine Augen sind daran gewöhnt, dass du deine Fernbrille aufsetzt und sofort alles scharf ist. Ohne Mühe. Mit deiner neuen Fernbrille wird das anders.

schwächere Fernbrille

Wir wollen dir und deinem visuellen Kortex die neue Brille als etwas Großartiges verkaufen. Klar, es wird erstmal weniger scharf sein. Oder zumindest weniger mühelos.

Trotzdem soll das erste Gefühl, das du mit der Brille hast ein “Wow, ich kann mit so viel weniger Stärke immer noch so gut sehen” sein. Und nicht ein “Boah man, was ein Scheiß! Ich seh ja gar nichts.

Schau dir also unbedingt hier an, wie du das erreichen kannst (ab 16. Februar). Wirklich. Damit ersparst du dir jede Menge Frust und Umwege.

Checkliste — kurz und knackig

  1. Visus 0,7 bzw. 20/30 auf der Snellen Tafel in Innenräumen.
  2. Stärkenunterschied zwischen links und rechts genauso groß, wie bei deiner Nahbrille.
  3. Zylinder-Korrektur wie bei deiner jetzigen Fernbrille.
  4. Lies das hier, bevor du die schwächere Fernbrille zum ersten mal aufsetzt.

schwächere Fernbrille

Hast du Fragen? Kann ich dir irgendwie helfen? Ich freue mich wirklich, wenn ich dich ein bisschen unterstützen kann. Dafür mache ich das Ganze hier überhaupt. Damit du mit einem positiven Gefühl zu einer immer klareren Welt kommst.

Schreib mir also gerne deine Frage unten in die Kommentare. Und falls du das nicht öffentlich machen möchtest, schreib mir einfach eine Mail. Ich freue mich, von dir zu hören.

8 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Hey Boris,

    gibt es eine Mindestzeit pro Tag mit Fernbrille? Klar, so oft wie möglich ist besser und geht schneller. Aber kann man beispielsweise sagen, unter einer Stunde bringt eh nichts, es sollten mindestens 3 Std. sein?
    Danke für die Hilfe, Grüße und weiter so!

    • Hey Mathias,

      das ist eine sehr sehr gute Frage. Tatsächlich versuche ich im Moment, das selbst herauszufinden. Mein bisheriger Stand:

      Mit der wichtigste Faktor ist das Licht. Im Winter z.B. (zumindest in Nordeuropa) scheint es fast unmöglich, genug Licht für Verbesserungen zu bekommen.

      Für mich persönlich habe ich bisher Folgendes herausgefunden: Unter einer halben Stunde pro Tag draußen, scheint gar nichts zu gehen.
      Ideal ist mindestens eine Stunde draußen pro Tag (muss nicht zwingend am Stück sein. Können auch mehrere Stückchen à 10-15-20-… Minuten sein. Besser aber am Stück.)

      Dazu wird es in Zukunft aber definitiv noch einige Beiträge geben. Es gibt dazu auch einige Studien, die ich demnächst sichten werde.

      Vorläufige Brillenpanda-Empfehlung: Mindestens 30 Minuten, besser eine Stunde pro Tag draußen bei gutem Licht 🙂

      Viele Grüße
      Boris

  2. Hallo Boris,
    heute war ich bei Fielmann, um einen Sehtest zu machen, ich wollte meine neue Fernbrille dann endlich bestellen. Jetzt bin ich aber ratlos.wegen den neuen Werten…
    Die gemessene Sphäre entspricht exakt dem Wert meiner Brille, also da könnte ich locker 0,5 dpt abziehen bei einer neuen. Das Problem ist: Mein Zylinder ist schlechter geworden bzw. schlechter gemessen (?) als meine aktuelle Brille bietet. Donnerwetter.
    Was meinst du, Zylinder bei der neuen Brille so lassen, wie die alte hat? Oder anpassen? Mensch, ich will endlich vorwärtskommen!!!
    Danke schonmal, Steffi

    PS: Exakte Werte, falls meine Erklärung zu wirr ist :-):
    Brille heute gemessen
    Sph Zyl Sph Zyl Achse
    re -2,25 -1,75 -2,25 -2,25 175°
    li -2,75 -1,0 -2,75 -1,25 1°

    • Ah, kreisch, da hats meine Formatierung rausgehauen…

      Brille
      re -2,25 -1,75
      li -2,75 -1,0

      heute gemessen
      re -2,25 -2,25 175°
      li -2,75 -1,25 1°

      • Hey Steffi,

        gute Frage. Meiner Erfahrung nach ist die Messung der CYL-Korrektur noch viel stärker von der Tagesform und vor allem auch von der messenden Person abhängig. Da scheint jeder Optiker seine eigene Philosophie zu haben: Alles so lassen, wie vorher; so viel wie möglich; einfach das nehme, was der Autorefraktometer rausspuckt.

        Ich würde einmal mit dem Astigmatismus-Test abchecken, ob du mit deiner jetzigen Fernbrille astigmatische Verschwommenheit feststellen kannst (Einfach Fernbrille aufsetzen, vielleicht einen Meter vom Bildschirm entfernt hinsetzen und mit jedem Auge schauen, ob eine der Linien verschwommener ist, als die anderen).

        Falls alles gut aussieht, würde ich bei den CYL-Werten der alten Brille bleiben.

        Hoffe das hilft.
        Viele Grüße
        Boris

  3. Danke, Boris, das hilft ungemein!!! Hätte ich ja selbst draufkommen können, diesen Test mal mit der Brille zu machen, aber siehst du, ein Experte denkt eben weiter 🙂
    Komischerweise hatte ich bei deinem Test eher mit dem linken Auge das Gefühl, dass da vielleicht ein bisschen was wäre, aber das hat sich ja laut Fielmann weniger verschlechtert als das rechte. Das rechte Auge war total in Ordnung (mit Brille). Merkwürdig.
    Also, ich habe beschlossen, die Werte so zu belassen wie bei der alten Brille, schließlich will ich ja nach unten und nicht nach oben (dioptrienmäßig gesehen).
    Tausend Dank für deine Hilfe!
    Steffi

  4. Fridolin Kiesewetter

    4. Juni 2017 — 10:24

    Hallo Boris,
    ich messe meine Dioptrien täglich. Da ich links einen Astigmatismus habe (-1,0 laut Optiker) ist der cm-Abstand nicht so eindeutig feststellbar. Ich helfe mir dadurch, dass ich einmal einen senkrechten und dann einen waagerechten Strich betrachte, und beide Entfernungsmessungen in meine Tabelle aufnehme. Der Unterschied entspricht (bzw. entsprach) ziemlich genau -1 D. . Nun stelle ich fest, dass seit Beginn der Messungen dieser Unterschied kontinuierlich geringer wird, z.Zt. auf etwa -0,7 D.
    Nun meine Frage: Wenn ich eine schwächere Fernbrille bestelle, (bei der ja, wie Du sagst, der Cyl-Wert eigentlich gleichbleiben soll), soll ich dann auf die neuen Cyl-Werte gehen, also links Cyl.-0,75 bestellen? Oder lieber doch bei -1,0 bleiben? Was meinst Du?
    Schon im voraus besten Dank für Deinen frdl. Rat.

    • Hey Fridolin,

      ich hoffe meine Antwort kommt nicht viel zu spät.

      Ich persönlich würde für die erste schwächere Fernbrille beim Original-Zylinderwert bleiben. Deine Augen und dein visueller Kortex werden schon genug mit der normalen SPH-Änderung zu tun haben. Wenn du direkt so viele Dinge änderst, kann das schnell zu einem eher nicht so angenehmen Erlebnis werden. Mit der CYL_Korrektur würde ich erst bei der zweiten Fernbrille runtergehen.

      Im Endeffekt musst du aber natürlich selbst entscheiden.

      Viele Grüße
      Boris

Schreibe einen Kommentar

mautic is open source marketing automation