Wenn du länger dabei bist, kennst du die Phasen, in denen es keine Verbesserungen gibt. Alles scheint still zu stehen. Der Frust steigt. Wann ist Panik angebracht und wann heißt es, geduldig sein?

Tut sich wirklich nichts mehr?

Verschaffe dir einen Überblick. Auch wenn es weh tut, jetzt gilt es erstmal, anzuerkennen, wie die Situation gerade ist. Wie lange tut sich nichts mehr? Was steht still? Ist deine Sehweite seit Wochen die gleiche? Ist es immer nur die gleiche Zeile auf der Snellen Tafel? Oder ist es dein subjektiver Seheindruck? Gilt das alles nur ohne Brille, mit Nahbrille oder mit deiner Fernbrille?

Schau dir deine Aufzeichnungen an. Vielleicht ist subjektiv alles seit Ewigkeiten gleich, aber trotzdem kannst du eine Zeile mehr auf der Snellen Tafel erkennen. Vielleicht steigt deine Sehweite mit deiner Nahbrille, obwohl sich sonst nichts tut. Verbesserungen kommen nicht gleichmäßig. Es kann sehr gut sein, dass sich deine Sehweite mit Nahbrille verbessert, aber dass du bei deinen normalen Sehweiten-Messungen keinen Unterschied feststellen kannst.

Keine Verbesserungen

Vergewissere dich als erstes, dass sich tatsächlich nichts tut und du nicht nur das Gefühl hast, dass sich nichts tut. Das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Keine Sorge

Wenn sich wirklich nichts tut, wie lange nicht mehr? Jeder hat eine andere Schmerzgrenze. Der Eine wird schon nach 12 Sekunden ungeduldig, ein Anderer fängt erst nach drei Monaten an, sich überhaupt ein wenig Gedanken zu machen.

Wann hattest du deine letzte messbare Verbesserung? Vor drei Tagen? Vor zwei Wochen, vor einem Monat, vor einem halben Jahr? Wann genau? Wie auch immer deine Antwort ist, mit deinen Sorgen und Zweifeln bist du nicht allein.

Bei Allem unter 30 Tagen musst du dir absolut keine Gedanken machen. Der Prozess ist nicht linear. Die Verbesserungen kommen in Sprüngen. Mal tut sich ewig nichts, dann geht es Schlag auf Schlag. Das ist vollkommen normal.

Was wenn doch?

Falls du schon länger keine Verbesserungen hast, ist es sinnvoll, nach der Ursache zu suchen. Wieso passiert nichts mehr? Das kann im Prinzip nur drei Gründe haben:

Keine Verbesserungen

1.) Zu viele negative Reize

Wie geschmeidig ist dein Ziliarmuskel? Hast du in letzter Zeit viel zu viel Naharbeit gemacht? Wie sieht es mit regelmäßigen Pausen aus? Fokussierst du mit deiner Nahbrille aktiv oder rückst du einfach näher an den Bildschirm, ohne es zu bemerken? Checke nochmal deine Gewohnheiten. Vielleicht läuft hier etwas schief.

2.) Zu wenig positive Reize

Bist du oft und lange genug draußen? Hast du genug Fernsicht im Freien bei gutem Licht? Benutzt du deine Augen aktiv und forderst sie heraus oder starrst du womöglich seit ein paar Wochen draußen immer auf den Boden?

3.) Nicht genügend Regenerationszeit

Vielleicht hast du zu früh die Stärke deiner Brille nach unten korrigiert. Haben deine Augen eine realistische Chance, richtig scharf zu stellen? Siehst du überhaupt nochmal komplett scharf? Auch wenn myope Defokussierung genau der Reiz ist, den du haben möchtest, bedeutet es auch immer Stress für dein System. Es braucht nicht nur die Unschärfe, es muss auch regelmäßig komplett mühelos scharf stellen können. Gönnst du dir genügend Pausen zur Regeneration?

Stelle dich den Tatsachen

Überprüfe die drei Dinge auf Herz und Nieren. Falls sich wirklich lange nichts mehr getan hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du einen der Punkte nicht mehr so genau beachtet hast.

Es ist weder ein geheimnisvoller Trick noch der pürierte Elefantenstoßzahn, der fehlt. Es ist tatsächlich so simpel. Die Schwierigkeit ist, wirklich ehrlich mit dir selbst zu sein und genau hinzuschauen.

Keine Verbesserungen

Ich hoffe, dass das hilft. Falls nicht, lasse mir gerne deine Frage oder einen Kommentar hier. Ich freue mich, wenn ich etwas von dir hören darf.