Kurzsichtigkeit verbessern – Schritt für Schritt Anleitung

Du siehst in der Ferne nicht scharf, möchtest deine Kurzsichtigkeit verbessern, hast aber keine Ahnung, wie du das geht? Dann ist das hier genau das Richtige für dich.

Schritt #1: Recherche

Ohne Schritt #1 geht gar nichts. Beigeistere dich für das Thema, recherchiere hier, im Internet und überall sonst. Ist es wirklich möglich? Gibt es Menschen, die kurzsichtig waren und es nicht mehr sind? Wie haben sie das geschafft?

Fange an, die Mechanismen hinter Kurzsichtigkeit zu verstehen. Wieso entsteht Kurzsichtigkeit? Wieso bist du kurzsichtig geworden? Warum brauchst du immer wieder stärkere Gläser?

Schritt #1 darf ruhig mehrere Wochen dauern. Nimm dir Zeit, recherchiere gründlich und fange an, nach deinen eigenen Antworten zu suchen.

Kurzsichtigkeit verbessern

Schritt #2: Optikerausbildung

Lerne, wie du deine Sehstärke selbst messen kannst. Was hat deine Sehweite mit Dioptrien zu tun? Was ist ein Visus und wie kannst du ihn selbst messen? Ist das, was beim Optiker mit dir gemacht wird, vielleicht weniger mysteriös, als du glaubst?

Wenn du deine Sehstärke selbst einschätzen kannst, bemerkst du Veränderungen viel besser. Fange an, dir deine Messungen aufzuschreiben und lerne zu verstehen, was dir die Zahlen und deine Augen sagen wollen.

Schritt #2 dauert meist ein bis zwei Wochen und darf natürlich mit Schritt #1 kombiniert werden.

Schritt #3: Ursachenbekämpfung

Fange an, deinen Ziliarmuskel zu entspannen. Baue mehr Pausen in deine Naharbeit ein und besorge dir deine erste Nahbrille. Mit ihr haben deine Augen zum ersten mal Gelegenheit, besser zu werden. Sorge auch aktiv für einen entspannten Ziliarmuskel indem du aktives Fokussieren lernst.

Lasse dir für Schritt #3 genügend Zeit. Kalkuliere mindestens vier bis sechs Wochen ein, bis du dich an deine Nahbrille gewöhnt hast und dein Ziliarmuskel entspannt ist.

Kurzsichtigkeit verbessern

Schritt #4: Positive Reize

Frühestens vier Wochen nachdem du deine erste Nahbrille organisiert hast, steht Schritt #4 an. Deine erste schwächere Fernbrille. Recherchiere, was es damit auf sich hat, finde die richtige Stärke und lege los.

Auch für Schritt #4 darfst du mit vier bis sechs Wochen rechnen. So lange dauert es etwa, bis deine Augen sich an die neue Brille gewöhnt haben.

Schritt #5: Langzeitplanung

Wann ist es Zeit für eine schwächere Brille? Wie viel schwächer? Was ist mit dem Astigmatismus? Was passiert, wenn eine Auge weniger weit sehen kann, als das andere? Welche Gewohnheiten brauchst du, um langfristige Erfolge zu sichern?

Was sagen dir die vielen Messwerte? Wie schnell kommen die Verbesserungen und wie lange wird der ganze Prozess dauern? Fange an, langfristiger zu planen und dir zu überlegen, wie alles ablaufen wird. Wann ist es Zeit für welche Brille?

Schritt #5 kann parallel zu allen vorherigen Schritten erfolgen. Schaffe dir einen großen Überblick über deinen ganz persönlichen Weg aus der Kurzsichtigkeit.

Kurzsichtigkeit verbessern

Schritt #6: Kurskorrektur

Folge deinem Plan. Behalte den Überblick über deine Messwerte und berücksichtige deine Daten bei deiner weiteren Planung. Wenn mal etwas nicht nach Plan läuft, frage dich wieso. Sei offen dafür, dich selbst kritisch zu hinterfragen.

Lerne, dich selbst zu motivieren und auch von unerfreulichen Phasen nicht unterkriegen zu lassen. Überlege dir, welche Meilensteine auf deinem Weg liegen und wie du dich für das Erreichen deiner Zwischenziele belohnen kannst. Passe deine Brillenwerte zum richtigen Zeitpunkt an. Stück für Stück. Bis du schließlich ganz ohne Sehhilfe scharf sehen kannst.

Schritt #6 dauert am längsten. Je nach dem, wie kurzsichtig du bist, können es ein, zwei Jahre oder auch ein ganzes Jahrzehnt sein. Das hier ist definitiv ein Langzeitprojekt. Aber es lohnt sich.

Kurzsichtigkeit verbessern

Ich hoffe, ich konnte dir einen Überblick über den Gesamtprozess geben. Mir hilft es immer sehr, wenn ich auch das Große Ganze im Blick behalte. Lass mir gerne deine Meinung dazu hier und schreibe mir gerne einen Kommentar.

PS: Den nächsten Beitrag gibt es erst in zwei Wochen. Mein Kühlschrank ist leer (und mein Bankkonto auch) und ich habe jetzt einen echten Job mit Geld verdienen und soetwas. Das heißt, dass leider weniger Zeit für Brillenpanda bleibt und ich nur noch alle zwei Wochen einen Beitrag veröffentlichen kann.

Ich hoffe, dass das nur zeitweise so bleibt, weil ich auch selbst gerne regelmäßiger schreiben würde. Aber ich schreibe lieber alle zwei Wochen einen guten Beitrag (nach meinen Maßstäben), als jede Woche einen gestresst und lieblos dahinzutippen. Ich hoffe ihr habt ein wenig Verständnis 🙂

2 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Hey Boris,

    Deine Seite ist Gold Wert!!!
    Danke dir für deine ehrlichen und offenen Beiträge, deinen unermüdlichen Einsatz und das Wissen, das du mit uns teilst.

    Ich habe schon ein paar Bücher gelesen und auch die empfohlenen Übungen gemacht, aber mit den Empfehlungen auf deiner Seite hatte ich bisher den größten (messbaren!) Erfolg. Anhand deiner Erklärungsmodelle habe ich auch das erste mal richtig verstanden, was im Auge abläuft, und wie Fehlsichtigkeiten entstehen.
    Im Moment habe ich zwar wieder eine unmotivierte Phase, aber ich sauge jeden neuen Bericht von dir auf und das motiviert mich weiterzumachen bzw. meine Fahrt zu einer bessere Sicht wieder aufzunehmen.

    Freue mich jetzt schon auf den nächsten Bericht.

    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende
    Michael

    • Hey Michael,

      danke für deinen Kommentar. Ich habe mich riesig gefreut, ihn zu lesen 🙂

      Und natürlich: Gern geschehen.

      Unmotivierte Phasen haben wir alle. Zum Glück gehen die auch vorbei. Bis dahin gibts hier sicher genügend niedliche Tierbilder, um sich die Zeit zu vertreiben 🙂

      Viele Grüße
      Boris

Schreibe einen Kommentar

mautic is open source marketing automation