Sehweite im Tagesverlauf

Es ist erstaunlich, wie sehr meine (und auch deine) Sehweite im Tagesverlauf tatsächlich schwankt. Ziemlich beunruhigend, wenn man bedenkt, dass man seine Brille beim Optiker basierend auf einer einzelnen Messung bekommt. So kann die Brille schnell mal eine halbe Dioptrie zu viel haben.

Sehweite und Dioptrien

Als ich mit dem ganzen Augen-Ding angefangen und den Zusammenhang zwischen Dioptrien und meiner Sehweite verstanden habe, habe ich angefangen, regelmäßig Sehweiten-Messungen durchzuführen.

Um ehrlich zu sein, dachte ich, dass dort mehr oder weniger immer das gleiche Ergebnis herauskommen sollte. Klar wusste ich, dass ich manchmal ein bisschen schlechter sehe, wenn ich lange vor dem Computer gearbeitet oder schlecht geschlafen habe. Aber mit einem solchen Unterschied habe ich nicht gerechnet.

Hier ein Auszug aus meinen Orignalmessungen:

Datum Tagszeit Links Rechts Beide
15. Feb. 2016 Morgens 24,0 24,0 24,0
Abends 20,0 22,0 21,5
16. Feb. 2016 Morgens 21,5 22,0 22,5
Abends 18,0 18,0 20,5
17. Feb. 2016 Morgens 24,5 23,5 24,5
Abends 18,0 19,0 21,0

0,75 dpt Unterschied

Was mich wirklich überrascht hat, waren die Unterschiede in Dioptrien (wie du cm in Dioptrien umrechnen kannst). Auf Grundlage der Messung vom 17. Feb. wird der krasse Unterschied deutlich.

24,5 cm —> -4,00 dpt
21,0 cm —> -4,75 dpt

Das sind 0,75 Dioptrien Unterschied! Wäre ich also statt morgens am Abend zum Optiker gegangen, hätte ich vermutlich mindestens eine halbe Dioptrie mehr bekommen. Dabei hätte ich lediglich eine erholsame Nacht mit gutem Schlaf oder vielleicht einen Tag im Freien gebraucht.

Sehweite Natur

Und natürlich hätten sich meine Augen ziemlich schnell an meine neuen, zu starken Gläser angepasst. Wenn ich an meine früheren Besuche beim Optiker denke, schockiert mich das immer noch. Tatsächlich hatte ich bei neuen Gläsern oft das Gefühl, dass sich die Welt damit irgendwie zu scharf anfühlt. Dem Optiker ist da sicher kein Vorwurf zu machen, aber dennoch finde ich das bemerkenswert.

Einflüsse auf die Sehweite

Den mit Abstand größten Einfluss auf meine Sehweite hatte, wie viel ich vorher nah gearbeitet habe. Wenn ein langer Tag vor dem Computerbildschirm hinter mir lag, war meine Sehweite mehr als lausig. War ich den Tag über draußen, tat sich kaum etwas an meiner Sehweite.
Jetzt im Nachhinein klingt das für mich absolut logisch, aber als ich es am eigenen Leib erfahren habe, hat mich das wirklich umgehauen.

Probier es aus

Ich kann dir nur nahelegen, es einfach mal für dich auszuprobieren. Ein kleiner Notizzettel und ein Maßband reichen aus. Du kannst einfach morgens, mittags, abends oder auch nur morgens und abends (wenn es anders nicht passt) über einige Tage hinweg Sehweiten-Messungen durchführen. Schreib dir einfach die Weite, das Datum, die Tageszeit und wie die Lichtbedingungen (Sonne, Wolken, Kunstlicht) sind auf. Nach einer Woche kannst du ausrechnen, um wie viele Dioptrien deine Sehweite schwankt.

Sehweite

Lass mich wissen, was du herausgefunden hast. Mich interessiert wirklich, ob es bei dir auch so ist, wie bei mir oder ob du ganz andere Erfahrungen machen konntest.

Quellen / weitere Informationen

4 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Das die Sehweite stark schwanken kann, hatte ich mal vor vielen Jahren von meinem Optiker erfahren. Er meinte dazu, dass er deshalb am liebsten morgens Messungen bei seinen Kunden durchführt. Seit dem habe ich auch auf Schwankungen geachtet und kann bestätigen das die Sicht am Morgen tendenziell besser ist.

    Insgesamt muss ich jedoch sagen, dass die Sicht bei mir über den Tag ständig besser und schlechter wird. Auf einem Grafen wäre das eine richtige Wellenlinie.

    • Hey Patrick,

      die Sehschärfe kann im Tagesverlauf auch wieder besser werden. Besonders wenn ich viel draußen bin, merke ich den Unterschied meist auch ohne zu messen.
      Bei viel Naharbeit am PC hingegen sinken meine cm-Werte ziemlich stark.

      Viele Grüße
      Boris

  2. Hallo,
    Ich bin 18 Jahre alt und habe vor Kurzem die Schule abgeschlossen. Ich bin kurzsichtig mit einem Wert von -2 Dioptrien auf beiden Augen. Dass meine Sehstärke schwankt, habe ich bereits mit 15 Jahren festgestellt. Daraufhin habe ich einige Versuche durchgeführt und meine Beobachtungen schriftlich festgehalten. Morgens konnte ich immer am Besten sehen und mit der Zeit immer schlechter. Abends setzte ich mich dann immer für exakt 25min ohne Brille vor den Computer(Der Abstand war so gewählt, dass ich leicht unscharf sah). Am nächsten Morgen konnte ich dann besser sehen. Die 25min haben sich aus meinen Versuchen ergeben. Eine längere oder kürzere Zeitspanne, hatte eine geringere Wirkung.(Ich weiß nicht, wieso)

    Jedenfalls, habe ich meinem Augenarzt meine Ergebnisse mitgeteilt, darüber hinaus, dass ich gerne schwächere Gläser hätte, weil ich davon überzeugt war, ich könne dadurch meine Augen verbessern. Aber der Augenarzt reagierte äußerst abweisend, sogar leicht aggressiv. Meine Behauptungen seien völliger Unsinn, unmöglich! meinte er.
    Seitdem war ich nicht mehr beim Augenarzt. Ich durfte mir Selbst vor dem Erreichen der Volljährigkeit keine Gläser kaufen, weil dies “schädlich sein kann”. Also wartete ich. Drei Jahre lang harrte ich mit den selben Gläsern aus, meine Sehstärke schwankte täglich um etwa 1 Dioptrie.(Das ergaben mehrere Sehtests)
    Nun bin ich 18 Jahre alt und habe mir die schwächeren Gläser geholt. Das ist eine Woche her. Anfangs sah ich noch sehr verschwommen, meine Augen mussten sich erstmal daran gewöhnen, aber mittlerweile ist es besser. Tatsächlich kann ich im Schnitt sogar so gut sehen, wie damals mit den stärkeren Gläsern. In einigen Tagen hole ich mir nochmals schwächere Gläser. Bin gespannt, was es bringt.

    PS: Als ich damals meine erste Brille erhielt, nahm meine Sehstärke extrem schnell ab und ich musste mir innerhalb eines halben Jahres stärkere Gläser holen. Aber, als meine Sehstärke nochmals abnahm, ich jedoch die Gläser behielt, kam ich 3 Jahre lang mit ihnen aus. SCHWACHSINN! würde der Augenarzt behaupten.

    • Hey Damon,

      schön, dass du deine Erfahrungen und Beobachtungen teilst. Freut mich! 🙂
      Leider ist auch meine bisherige Erfahrung mit Augenärzten nicht allzu positiv. Eine Verbesserung schließen viele von vornherein aus. Eine gängige Meinung ist, dass der Augapfel nur länger, aber nicht wieder kürzer und die Kurzsichtigkeit somit nur schlimmer und nicht besser werden kann. Bei meinen ersten Verbesserungen war auch der Optiker recht skeptisch und konnte sich das alles nicht so recht erklären.

      Auch dass deine Kurzsichtigkeit schnell schlimmer geworden ist, nachdem du deine erste Brille bekommen hast, passt gut ins Bild. So geht es den meisten, da mit der neuen Brille auch der Reiz zum “noch kurzsichtiger werden” viel häufiger da ist. Nachdem du die “zu schwache” Brille behalten hast, haben sich auch die Werte stabilisiert. Entsprechend passen sich deine Augen jetzt auch an die neue Brille an.

      Bleib auf jeden Fall dran. Da lässt sich garantiert noch einiges herausholen. Halte mich gerne auf dem Laufenden.

      Viele Grüße
      Boris

Schreibe einen Kommentar

mautic is open source marketing automation