Sehweiten-Messungen mit Nahbrille

Mit deiner ersten Nahbrille kommen auch deine ersten messbaren Verbesserungen. Eine Möglichkeit diese festzustellen sind Sehweiten-Messungen mit deiner Nahbrille. Worauf du dabei achten musst, zeige ich dir hier.

Du weißt, was ich mit Nahbrille meine? Du weißt, was Sehweiten-Messungen sind und wie du diese machen kannst? Weltklasse, dann lies direkt weiter.

Du machst regelmäßig deine Sehweiten-Messungen, du hast deine Nahbrille bekommen und hast die Verspannungen in deinem Ziliarmuskel im Griff. Du merkst, dass sich etwas in deinen Augen verändert.

Sehweiten-Messungen

Damit das nicht nur ein schönes Gefühl bleibt sondern auch messbare Zahlen dein Gefühl untermauern, sind Sehweiten-Messungen mit deiner Nahbrille ein super Sache.

Sehweiten-Messungen mit der Nahbrille

Schnapp dir deine Nahbrille, ein Maßband und dein Sehweiten-Tagebuch. Setze die Nahbrille auf und mache eine Sehweiten-Messung.

  1. Decke ein Auge ab.
  2. Suche die Entfernung bei der dein Testtext anfängt unscharf zu werden.
  3. Miss den Abstand vom Brillenglas bis zum Text.

Falls du astigmatische Verschwommenheit feststellst, dann benutze für deine Sehweiten-Messungen dieses praktische Hilfsmittel. So kannst du auch ermitteln, wie sich dein Astigmatismus verbessert.

Mache schließlich noch eine Messung mit beiden Augen. Diese sollte ungefähr deinem bequemen Arbeitsabstand zu deinem Bildschirm entsprechen.

Verbesserungen kommen ungleichmäßig

Wieso das Ganze? Oft wirst du subjektive Verbesserungen feststellen, obwohl sich an deinen Messwerten nichts ändert. Andererseits tut sich dann manchmal super viel an den Messwerten, ohne dass du subjektiv etwas feststellen kannst. Häufig kommt auch beides gleichzeitig.

Sehweiten-Messungen

Genauso tut sich vielleicht eine Weile nichts an deinen normalen Sehweiten-Messungen, während du bei den Messwerten mit deiner Nahbrille ständig Verbesserungen bemerkst. Wenn du möglichst viele Kanäle offen hast und viele unterschiedliche Messungen machst, wirst du motiviert bleiben.

Früher oder später gibt es auf einem Kanal immer wieder messbare Fortschritte.

Ist deine Nahbrille zu stark?

Außerdem bemerkst du jetzt, wann es Zeit ist, über eine schwächer Nahbrille nachzudenken. Stimmen deine Sehweiten-Messungen mit der Nahbrille mit deinem komfortablen Arbeitsabstand überein?

Wenn dein Bildschirm 50 cm von deinen Augen entfernt ist, deine Sehweiten-Messungen aber regelmäßig 40 oder 60 cm ergeben, weißt du, dass die Stärke deiner Nahbrille nicht zu dem Einsatzzweck passt.

Wie oft messen?

Wenn es deine erste Nahbrille ist, dann oft. Du wirst vermutlich alle paar Tage Verbesserungen feststellen. Wenn du also keinen einzigen gestiegenen Zentimeter verpassen möchtest, dann miss täglich.

Sehweiten-Messungen

Bei nachfolgenden Nahbrillen werden die Verbesserungen auch langsamer kommen. Dort reicht es, alle ein bis zwei Wochen eine Messung zu machen. Ich selbst mache meist ein bis zwei Messungen pro Woche. Ja nach dem, wie es passt. Kein Problem, wenn du mal ein bis zwei Wochen keine Messunge gemacht hast.

Motivation!

Fange also mit deiner ersten Nahbrille auch direkt an, Sehweiten-Messungen zu machen. Schon bald werden die Zahlen immer größer, du siehst immer klarer und schließlich wird dir deine erste Nahbrille zu stark.

Irgendwann reicht sie dir zum Sehen in der Ferne. Wenn du sie in einem Jahr wieder aufsetzt, wird sie dir schon zu stark sein. Dann wirst du voller Stolz auf deine ersten Messung zurückblicken und erstaunt sein, dass du mit dieser Brille gerade mal deinen Bildschirm scharf erkennen konntest.

Sehweiten-Messungen

Ich hoffe du hast ein wenig Inspiration und Motivation bekommen können. Schreib mir gerne, was sich bei dir tut. Hast du Verbesserungen? Tut sich gar nichts und du bist frustriert? Lass es mich wissen! Und falls du richtig durchstarten möchtest, schau dir meinen kostenlosen E-Mail Kurs an.

4 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Hi Boris,

    ich habe einen interessanten Effekt bei den Messungen mit Nahbrille – die Messwerte werden Woche für Woche besser, aber bei den “nackten” cm-Messungen ohne Brille tut sich nix. Ich frage mich ob das damit zu tun hat, dass ich den CYL-Wert leicht reduziert hatte.

    Hattest du so einen Effekt auch schon mal?

    Gruß, Michael

    • Hey Michael,

      super gut, dass sich cm-mäßig etwas tut! Schön zu hören. Freut mich 🙂

      Den Effekt kenne ich auch genau so von mir! Hatte ich, glaube ich bei meiner zweiten Nahbrille. Die normalen cm-Messungen hatten praktisch die ganze Zeit den gleichen Wert, während ich mit der Nahbrille immer weiter scharf sehen konnte.

      Erfahrungsgemäß kommen die “nackten” cm-Messwerte irgendwann auch hinterher.

      Tatsächlich gut möglich, dass es am reduzierten CYL-Wert liegt. Damit kommen die Augen meist relativ schnell zurecht.

      So oder so: Super Sache!

      Viele Grüße
      Boris

  2. Grr, kaum freut man sich über erste Erfolge, erwischt einen das Norovirus und die ganzen Verbesserungen sind wieder beim Teufel 😀

    Zwei Tage im Bett, fast einer Woche nur drin sitzen, und die Messungen sind plötzlich grottenschlecht. Schon erstaunlich, was das ausmacht…

    Hoffe mal, dass die Verbesserungen wieder zurück kommen wenn ich wieder fit bin und raus komme…

    Gruß, Michael

Schreibe einen Kommentar

mautic is open source marketing automation