Ursachen Astigmatismus – Warum Astigmatismus entsteht

Astigmatismus ist fast noch mysteriöser als Kurzsichtigkeit. Oder etwa doch nicht? Was sind die Ursachen, wo kommt er her und was hat das Ganze mit niedlichen Äffchen zu tun? Das erfährst du hier.

Mehr Wissenschaft für alle! Falls du eine einfach Einführung suchst, dann voilà. Und hier findest du einen kurzen Astigmatismus-Test.

Astigmatismus in der Kindheit

Alles startet mit der Geburt. Neugeborene Menschen haben im Schnitt einen Astigmatismus von sechs Dioptrien.1 Dieser ist zurückzuführen auf die stark gekrümmte Hornhaut. Mit zunehmendem Alter wird die Hornhaut flacher und der Astigmatismus nimmt ab. Das Auge nutzt den Mechanismus der Emmetropisierung und strebt ein klares Bild an. Bereits bei Vierjährigen ist das Vorkommen von Astigmatismus nur noch sehr gering.2

Ursachen Astigmatismus

Hornhautverkrümmung und interner Astigmatismus

Wie ich hier beschrieben habe, sind Hornhautverkrümmung und Astigmatismus nicht das gleiche. Trotzdem gibt es Zusammenhänge zwischen der Krümmung der Hornhaut und dem internen Astigmatismus. So wurde herausgefunden, dass die interne Optik des Auges in der Lage ist, reguläre Astigmatismen (nach und gegen die Regel) der Hornhaut teilweise zu kompensieren.3

Dabei geht die Kompensation zum Teil sogar auf die Beschaffenheit der Hornhaut selbst zurück. So wurde gezeigt, dass die Krümmungen der Hornhaut außen am Auge und im Inneren genau entgegengesetzten Effekt auf den Astigmatismus hat.4 Die innere Krümmung kann die äußere Krümmung zum Teil kompensieren. Der Körper besitzt also durchaus Mechanismen, um (zumindest in gewissen Grenzen) eigenständig eine natürlich vorhandene Hornhautverkrümmung auszugleichen.5

Astigmatismus und Kurzsichtigkeit

Ursachen Astigmatismus

Astigmatismus hängt auch mit der Entstehung von Kurzsichtigkeit zusammen. Allerdings ist nicht ganz klar, wie genau. Einerseits scheint nicht korrigierter Astigmatismus die Entwicklung von Kurzsichtigkeit zu fördern.6 Andererseits gibt es auch Studien, die kaum beziehungsweise keine Verbindungen zwischen Astigmatismus und dem Voranschreiten von Kurzsichtigkeit feststellen konnten.7 8

Astigmatismus und Äffchen

Aus Tierversuchen wiederum gibt es andere Hinweise. So wurde beispielsweise versucht, in Affen Kurz- und Weitsichtigkeit zu induzieren. 9 Obwohl dazu rein sphärische Linsen benutzt wurden, entwickelten die Versuchstiere auch signifikante Mengen an Astigmatismus. Dieser wurde vor allem durch eine stärker gekrümmte Hornhaut verursacht. Kurzsichtigkeit und Astigmatismus scheinen also gemeinsam zu entstehen.

Wurden die Linsen wieder entfernt, entwickelte sich das Auge wieder in Richtung Normalsichtigkeit. Sowohl die Kurzsichtigkeit als auch der Astigmatismus gingen wieder zurück.

Ursachen Astigmatismus

In einer anderen Studie10 wurden Affen gezielt einer astigmatischen Verschwommenheit mit verschiedenen Achslagen ausgesetzt. Die Augen der Versuchstiere wurden zwar astigmatischer, allerdings nicht immer so, dass die induzierte Verschwommenheit kompensiert wurde. Auch hier stammte der erhöhte Astigmatismus aus einer stärker gekrümmten Hornhaut.

Zudem wurden die Augen zum Teil kurzsichtiger und zum Teil weitsichtiger.11 Die Länge des Augapfels passte sich dabei gerade so an, dass zumindest eine der Hauptachsen des Astigmatismus ausgeglichen wurde.

Astigmatismus und Hühnchen

Auch bei Hühnern12 reagierten die Augen auf astigmatische Verschwommenheit mit einer Anpassung der Länge. Allerdings gab es eine große Varianz zwischen den einzelnen Versuchstieren. Nicht jedes Hühnchen reagierte gleich gut. Nicht immer konnte die astigmatische Verschwommenheit kompensiert werden. Bei Linsen, die sphärische und zylindrische Stärke aufweisen, passt sich das Auge aber in jedem Fall so an, dass die sphärische Linse optimal ausgeglichen wurde.13

Ursachen Astigmatismus

Die Augen reagieren auf astigmatische Verschwommenheit also zwar mit Längenwachstum und Anpassung der Krümmung der Hornhaut, allerdings nicht immer so, dass die Verschwommenheit kompensiert wird.

Bei Entfernung der Linsen strebte das Auge aber immer in Richtung Normalsichtigkeit.

Meine persönliche Verschwörungstheorie

Wie passt das aber in das bisherige Bild der Ursachen der Entstehung von Kurzsichtigkeit? Auch wenn die Lage nicht ganz klar ist, lassen sich meiner Meinung nach doch einige Schlüsse daraus ziehen. Das Auge hat definitiv Mechanismen, um auch mit Astigmatismus umzugehen. Es reagiert auf astigmatische Verschwommenheit.

Henne oder Ei?

Die erste Kurzsichtigkeit entsteht durch exzessive Naharbeit. Ob ein bereits bestehender Astigmatismus die Entstehung von Kurzsichtigkeit fördert, oder ob der Astigmatismus erst zusammen mit der ersten Kurzsichtigkeit entsteht, macht für unsere Zwecke erstmal keinen Unterschied.

Ursachen Astigmatismus

Mit der ersten Brille, kommt häufig auch die erste CYL-Korrektur. Wir bleiben aber weiter den ganzen Tag im Nah-Modus. Das Auge reagiert mit vermehrtem Längenwachstum auf die sphärische Korrektur. Darüberhinaus versucht es unter Umständen durch Anpassung der Krümmung der Hornhaut auch die CYL-Korrektur auszugleichen. Dabei stimmt zwar die Achse nicht immer genau, aber auf irgendeine Art und Weise wird das Auge astigmatischer.

Ursachen Astigmatismus

Wir gehen zum Optiker und bekommen eine Brille mit stärkerer sphärische Korrektur. Gleichzeitig wird oft auch die Stärke der CYL-Korrektur angehoben und die Achse um ein paar Grad angepasst. Der Teufelskreis aus immer stärkeren Gläsern nimmt seinen Lauf.

Wie Astigmatismus weniger wird

Wie Kurzsichtigkeit ist auch Astigmatismus umkehrbar. Das heißt, er kann mit der gleichen Herangehensweise wie bei Kurzsichtigkeit auch, weniger werden. Das Auge passt sich auch an ein zu-wenig an CYL-Korrektur an. Wie genau, ist nicht allzu gut bekannt. Aber die Tierversuche deuten darauf hin, dass es möglich ist.

Ursachen Astigmatismus

Ich hoffe, es ist nicht zu wirr. Astigmatismus kann weniger werden. Und dazu muss nicht mal ein neuer Woodoo-Zauber erfunden werden. Genau die gleichen Herangehensweisen, wie bei normaler Kurzsichtigkeit, führen auch zu weniger Astigmatismus. Das Auge strebt auch hier in Richtung Normalsichtigkeit.

  1. Isenberg et. al. Corneal Topography of Neonates and Infants. Clinical Sciences (2004)
  2. Read et. al. A review of astigmatism and its possible genesis. Clinical and Experimantal Optometry (2007)
  3. Kelly et. al. Compensation of corneal horizontal/vertical astigmatism, lateral coma, and spherical aberration by internal optics of the eye. Journal of Vision (2004)
  4. Read et. al. A review of astigmatism and its possible genesis. Clinical and Experimantal Optometry (2007)
  5. Read et. al. A review of astigmatism and its possible genesis. Clinical and Experimantal Optometry (2007)
  6. Fulerton et. al. The Relation of Myopia and Astigmatism in Developing Eyes. Ophthalmology (1982)
  7. Goss, Shewey. Rates of childhood myopia progression as a function of type of astigmatism. Clinical and Experimantal Optometry (1990)
  8. Pärsinnen. Astigmatism and schoolmyopia. Acta Ophthalmologica (1991)
  9. Kee et. al. Astigmatism in Monkeys with Experimentally Induced Myopia or Hyperopia. Optometry and Vision Science(2005)
  10. Kee et. al. Astigmatism in infant monkeys reared with cylindrical lenses. Vision Research (2003)
  11. Kee et. al. Effects of Optically Imposed Astigmatism on Emmetropization in Infant Monkeys. Investigative Ophthalmology & Visual Science (2004)
  12. Irving et. al. Inducing ametropias in hatchling chicks by defocus—Aperture effects and cylindrical lenses. Vision Research (1995)
  13. McLean, Wallman. Severe Astigmatic Blur Does Not Interfere with Spectacle Lens Compensation. Investigative Ophthalmology & Visual Science (2003)

8 Kommentare

Füge deinen hinzu →

  1. Hallo Boris,

    vielen Dank für diese Zusammenstellung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Ich persönlich konzentriere mich auf die eigentliche Kurzsichtigkeit und habe das Gefühl der Astigmatismus verändert sich von selbst adequat.

    liebe Grüße
    Sylvia

    • Hey Sylvia,

      ja! Im Prinzip ist es auch das, was ich für mich daraus mitnehme. Wenn man dem Auge die Möglichkeit gibt (durch entsprechende Wahl der Brille), scheint der Astigmatismus einfach mitzuziehen und auch weniger zu werden.

      Viele Grüße
      Boris

  2. Hallo Boris,

    wollte mich ja wieder nach meiner nächsten Messung bei Dir melden.
    Jetzt war es wieder mal so weit und es gibt interessante Entwicklungen vor allem in Bezug auf den Astigmatismus.

    Hier meine Anfangswerte im September:
    Rechts: -6,75 ; -1,75 Zyl.
    Links: -6,5 ; -0,5 Zyl.

    Werte im Januar:
    Rechts: -6,25, -1,25 Zyl.
    Links: -6,0; -0,5 Zyl.

    Werte jetzt am 13.05.17 d. Refraktionsgerätes
    Rechts: – 5,75; -0,75 Zyl
    Links: – 5,5; 0,0 Zyl.

    Der Sehtest gestern ergab, dass ich gar keine Korrektur des Zylinders benötige und meine Sehleistung an beiden Augen bei -5,5 Dioptrien liegt, damit konnte ich immer noch 120 % sehen.

    Seit September trug ich Brillen ohne Zylinderwerte und die Werte gingen sukzessiv runter.

    Meiner Vermutung nach, liegt es daran, dass die Optiker zu starke Brillen anfertigen und dies langfristig zu Astigmatismus führt. Hat man einmal Zylinderwerte drin, steigen diese kontinuierlich an.

    Begründe diese Annahme damit, dass ich bis vor 5 Jahren alle 5-6 Jahre zum Optiker gegangen, und vermutlich mit Brillen durch die Welt lief, die gerade 80 % meiner Sehleistung abdeckten.

    Seitdem ich öfter den Besuch zum Optiker gesucht habe, und immer neue Brillen mit neuen Dioptrienwerten erhielt, stiegen die Werte schneller an.

    Aktuell habe ich an einem Auge immer noch einen Wert von -0,75 Zylinder. Das Auge ist beim Sehtest jedoch in der Lage diesen Wert komplett auszugleichen.

    Meine Devise, Zylinder komplett raus, soweit möglich und einfach Geduld haben.

    Euch allen weiterhin viel Erfolg, melde mich nach meiner nächsten Messung im August.

    VG

    Najim

    • Hey Najim,

      super gut! Glückwunsch zu den Verbesserungen. Und vielen Dank für deine Rückmeldung. Das freut mich 🙂

      Deine These, dass Optiker gerne “zu starke” Brillen verschreiben, kann ich auch mit meiner bisherigen Erfahrung untermauern. In Phasen, in denen ich häufiger beim Optiker war, stiegen auch meine Brillenwerte schneller an.

      Mit dem “Zylinder raus” wäre ich allerdings vorsichtiger. Das ist sicher individueller. Den Selbstversuch habe ich vor kurzen nämlich auch gewagt, allerdings ohne großen Erfolg (mehr dazu im nächsten Beitrag). Kann funktionieren, muss aber nicht. Aber super gut, dass es bei dir klappt!

      Weiter viel Erfolg und viele Grüße
      Boris

  3. Habe hier gelesen, dass Neugeborene im Schnitt einen Astigmatismus von 6 Dioptrien haben. Ziehen wir mal 2 ab, denn es heißt “im Schnitt”. Das müssten ja, wenn wir mal das nehmen, was wir gelernt haben, die kleinen Kinder immer zu viel Astigmatismus haben und ein Anpassen der Augen müsste so nicht möglich sein. Das Bild dürfte ja beim Fokussieren nie scharf werden. Bei Boris wurde das Bild ja auch nie scharf, als er ohne Zylinder gearbeitet hatte. Boris hatte aber “nicht einmal” 2 Zylinderdioptrien auszugleichen. Das passt irgendwie aber nicht zusammen oder seh nur ich das so? Bei den Kindern wird die Hornhautverkrümmung ja weniger, trotz angenommener Unschärfe.

    LG
    Peter

    • Hallo Peter,

      Kinderaugen sind unglaublich gut darin Fehlsichtigkeiten auszugleichen! Da mein Sohn gerade 6 geworden ist, habe ich viele bekannte Kinder in dem Alter. Laut Aussage von diversen Augenärztin können Kinder wohl problemlos zwischen +8 und +10 dpt ausgleichen (im Minusbereich weiß ich jetzt nicht, wird aber ähnlich sein).
      Somit wird es also bei Kindern problemlos scharf.
      VG, Tina

  4. Hallo Tina,

    danke für die Antwort.

    Vielleicht denke ich auch zu kompliziert, bezogen auf den Astigmatismus. Daher meine ganzen Fragen. Hinterfragen ist eh eines meiner Probleme, wie hier schon irgendwie alle wissen.

    Vielleicht muss man das Ganze auch nicht verstehen, sondern, wie bei der normalen Kurzsichtigkeit, einfach die Natur machen lassen. Fällt mir in dem Punkt aber noch sehr schwer.

    LG

Schreibe einen Kommentar