Du bist also schon seit einer Weile dabei? Mit deiner ersten schwächeren Fernbrille kannst du schon gut sehen. Deine Welt wird klarer und schärfer. Du glaubst mir langsam, dass deine Kurzsichtigkeit auch besser werden kann. Sehr gut, dann schau dir an, was der nächste Schritt ist.

Wenn du noch immer mit deiner Optiker-Brille herumläufst, ist das definitiv nicht der richtige Ort zum Starten. Lies dir erstmal durch, was es mit deiner Kurzsichtigkeit auf sich hat und wieso eine schwächere Fernbrille sinnvoll sein kann.

Bist du bereit?

Du hast deine erste schwächere Fernbrille seit mindestens 60 Tagen. Außerdem gewöhnst du dich schon langsam an deine zweite Nahbrille. Deine Sehweite ist ordentlich gestiegen, du siehst mit deiner Fernbrille merkbar besser und auch deine Snellen Messungen haben sich verbessert. Falls du mit 20/30 angefangen hast, ist mittlerweile die 20/20 Zeile seit ein bis zwei Wochen überhaupt kein Problem mehr für dich.

Am Anfang war alles ein wenig verschwommen, doch mit aktivem Fokussieren hast du das Bild immer wieder schärfer bekommen. Schließlich hast du auch deine ersten Mehrfachbilder gesehen. Inzwischen sind aber auch sie kein Thema mehr. Bei gutem Licht ist deine Fernbrille einfach keine richtige Herausforderung mehr für dich.

Zweite Fernbrille

Falls nicht, gib dir und deinen Augen noch mehr Zeit. Jeder braucht unterschiedlich lange. Bevor du etwas an der Stärke der Brillengläser änderst, solltest du dich bereit fühlen. Du solltest das Gefühl haben, dass du mit der Brille wirklich gut sehen kannst. Solange noch Luft nach oben ist, bleib lieber noch bei deiner jetzigen Fernbrille.

Welche Stärke?

Jetzt wird es individueller. Die erste schwächere Fernbrille ist immer auch ein kleines Glücksspiel. Mit der zweiten kannst du den Kurs korrigieren. Wie gut findest du dich in der Beschreibung oben wieder? War deine Fernbrille vielleicht doch noch eine Stufe zu stark? Machen beide Augen gut mit? Oder lief alles ohne Probleme?

1.) Kurskorrektur

Nutze deine bisherigen Erfahrungen. Schau nochmal in dein Sehweiten-Tagebuch. Trage alle Informationen zusammen. Falls du bei deiner zweiten Nahbrille etwas korrigieren musstest, berücksichtige das auch hier. Achte darauf, dass deine neue Fernbrille zu deiner zweiten Nahbrille passt.

Zweite Fernbrille

2.) Alles ohne Probleme

Alles hat geflutscht? Dann hast du zwei Optionen. Die Frage ist, was du mit der CYL-Korrektur machst. Falls du nicht ganz warm mit dem Prozess von verschwommen zu klar geworden bist, vergiss die CYL-Korrektur gleich wieder. Verringere die SPH-Korrektur um eine viertel Dioptrie und lasse die CYL-Korrektur so, wie sie ist.

Wenn du dich sicher fühlst, ist deine Nahbrille ein guter Indikator. Falls du dich bei ihr gut an die verringerte CYL-Korrektur gewöhnt hast, ist es eine gute Idee, bei deiner zweiten Fernbrille auch eine viertel Dioptrie weniger zu nehmen. Das heißt, du verringerst deine SPH-Korrektur und deine CYL-Korrektur um jeweils eine viertel Dioptrie. Rechne aber damit, dass du länger brauchen wirst, um dich an die neue Stärke zu gewöhnen.

Tipps und Tricks

Trage deine neue Brille nicht am gleichen Tag, wie deine alte. Wie schon bei deiner ersten schwächeren Fernbrille: Starte mit frischen, ausgeruhten und entspannten Augen an einem neuen Tag. Gönne dir vielleicht einen Spaziergang ganz ohne Brille, mache es dir irgendwo draußen bequem, gehe in dich und beglückwünsche dich zu deinen enormen Leistungen.

Suche dir ein Straßenschild oder irgendetwas in der Entfernung, das du mit deiner neuen Brille gut erkennen solltest. Atme tief durch und setze dir deine neue Fernbrille auf. Erfreue dich daran, wie gut du mit ihr schon sehen kannst. Sorge dafür, dass der Start angenehm und positiv ist.

Wohin mit der alten Brille?

Zweite Fernbrille

Deine erste Fernbrille muss nicht in den Müll wandern. Du kannst sie recyclen. Vielleicht fühlt sich deine zweite Fernbrille im Dunklen noch nicht stark genug an. Du kannst dann einfach deine alte benutzen. Auch hat jeder mal einen schlechten Tag. Kein Grund, dich dann durch eine völlig unscharfe Welt zu quälen. Falls es sich besser anfühlt, benutze ruhig deine alte Brille.

Höre auf deine Augen

Wenn du den richtigen Zeitpunkt erwischt hast, wirst du dich schon in den ersten Tagen und Wochen gut an die neue Fernbrille gewöhnen. Eigentlich merkst du bei gutem Licht kaum einen Unterschied. Vielleicht hier und da ein paar hartnäckigere Mehrfachbilder. Das ist ein gute Zeichen.

Falls es nicht so gut läuft, lerne daraus. Bei jedem läuft mal etwas schief. Das ist vollkommen in Ordnung. Vielleicht hast du zu früh gewechselt. Vielleicht hast du dich mit der Stärke überschätzt. Mache dir Notizen in dein Sehweiten-Tagebuch und lerne für die nächste Fernbrille daraus.

Bedenke auch, dass du langsam aber sicher in die zweite Phase der Verbesserungen kommst. Alles wird langsamer. Das ist normal und kein Grund zur Sorge. Lerne, geduldig mit deinen Augen zu werden und plane mehr Zeit bis zur nächsten Fernbrille ein. Wenn alles gut läuft, brauchst du etwa 2–3 Monate bis du dich komplett an die neue Stärke gewöhnt hast.

Zweite Fernbrille

Ich hoffe, dass dir das weiterhilft. Jeder ist in einer ganz individuellen Situation und muss ganz eigene Hintergründe beachten. Diese Tipps sind nicht als feste Handlungsanweisung gedacht. Du musst dir deine Antworten ganz individuell maßschneidern. Falls ich dir irgendwie weiterhelfen kann, lass mir gerne unten deine Frage da. Ich freue mich, von dir zu hören.

Quellen / weitere Informationen